Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Polizei: Verdacht auf Brandstiftung am Gesundheitsamt

Das Wort

(Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild)

Germersheim (dpa/lrs) - Die Polizei sucht weitere Zeugen nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf das Gesundheitsamt in der Kreisstadt Germersheim. Mittlerweile habe die Zentrale Kriminalinspektion Ludwigshafen die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung übernommen, teilte die Polizei am Sonntagabend mit.

Die Eingangstür aus Holz sei angezündet worden, hatte die Kreisverwaltung mitgeteilt. Es habe sich ein Schwelbrand entwickelt, der über längere Zeit das gesamte Gebäude verraucht habe. Verletzt wurde niemand.

Ein Zeuge hatte nach Angaben der Polizei am Samstagmorgen den Schwelbrand an der hölzernen Hofeingangstür gemeldet. Bis auf die beschädigte Tür und Brandgeruch im Inneren wurde ihr zufolge kein Gebäudeschaden festgestellt. Nach einer ersten Schätzung dürfte der Sachschaden bei mehreren tausend Euro liegen.

Landrat Fritz Brechtel (CDU) zufolge liegt der Anschein eines gezielten Anschlags vor. "Ich habe keinerlei Verständnis für eine solche Tat", sagte er. "Die Mitarbeitenden des Gesundheitsamtes arbeiten seit fast zwei Jahren bis an ihre Belastungsgrenzen für die Menschen im Kreis." Ein Anschlag würde sich gezielt gegen die wichtige Arbeit der Angestellten richten.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen