Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Prozessbeginn: Als Frau ausgegeben und Mann überfallen?

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild

(Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Archivbild)

Frankenthal (dpa/lrs) - Weil sie sich im Internet auf einer Dating-Plattform als Frau ausgegeben und bei einem vermeintlichen Rendezvous einen Mann überfallen haben sollen, stehen zwei Angeklagte vom (morgigen) Dienstag (10.00 Uhr) an in Frankenthal vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 22- und dem 23-jährigen Beschuldigten räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung vor. Ein möglicher Komplize der Männer aus Freinsheim (Kreis Bad Dürkheim) ist demnach noch flüchtig.

Der Anklagebehörde zufolge haben die Beschuldigten bei dem Treffen im September 2019 auf ihr Opfer eingeschlagen, es mit einem Messer bedroht und eine Uhr im Wert von 8000 Euro entwendet. Als der Überfallene um Rückgabe des Mobiltelefons bat, soll ihm einer der Angeklagten mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Der Mann erlitt unter anderem leichte Schnittverletzungen.

Einer der Angeklagten habe zur Sache ausgesagt, dann aber von seinem Schweigerecht Gebrauch gemacht, hieß es. Der zweite Angeklagte habe sich bislang nicht geäußert.

Newsticker