Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Rund 1500 Menschen demonstrieren gegen rechte Kundgebung

Menschen protestieren in Ingelheim gegen eine Kundgebung der rechten Kleinstpartei

(Foto: Boris Roessler/dpa)

Ingelheim/Mainz (dpa/lrs) - Mehr als 1500 Menschen haben gegen eine Versammlung der rechtsextremen Partei Die Rechte in Ingelheim protestiert. Das teilte die Polizei am Samstag in Mainz mit. Von den gemeldeten 50 Teilnehmern der Rechten waren demnach keine 20 gekommen. Zu der Gegendemonstration hatten nach Angaben der Stadt die Initiativen "Rheinhessen gegen Rechts" und "In Rage - Bündnis gegen Rassismus und Gewalt" aufgerufen.

Zuvor hatte die Stadt die Demonstration der Rechten unter dem Motto "Heimat erhalten, Familie fördern, Zukunft gestalten" am Geburtstag von Adolf Hitler verboten. Die Begründung: Die Versammlung an dem symbolträchtigen Tag gefährde die öffentliche Ordnung. "Das Empfinden der Bürgerinnen und Bürger für Anstand, Sitte, Moral und insbesondere auch das religiöse Empfinden würden in erheblichem Maße beeinträchtigt." Dagegen hatten die Veranstalter vor dem Verwaltungsgericht Mainz geklagt und Recht bekommen.

Newsticker