Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Rund 400 Polizisten bei Sicherheitstag im Einsatz

Zwei Polizisten stehen beieinander. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Mainz (dpa/lrs) - Die Polizei in Rheinland-Pfalz ist am Freitag verstärkt gegen Kriminalität im öffentlichen Raum vorgegangen. Etwa 400 Beamte waren unter Federführung des Landeskriminalamts (LKA) im Einsatz, wie ein Sprecher des Innenministeriums mitteilte. Die Polizisten kontrollierten demnach unter anderem Verkehrswege oder teilweise auch innerstädtische Bereiche. Eine Bilanz für Rheinland-Pfalz will das LKA nach Angaben des Innenministeriums am Montag vorlegen

Rheinland-Pfalz nahm laut Innenministerium neben Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und dem Saarland am dritten länderübergreifenden Fahndungs- und Sicherheitstag teil. Eine bereits im Frühjahr geplante Aktion fiel demnach aufgrund der Corona-Pandemie aus.

Seit 2019 besteht den Angaben zufolge eine Kooperationsvereinbarung zwischen den Bundesländern zur länderübergreifenden Zusammenarbeit im Kampf gegen Kriminalität im öffentlichen Bereich. Dazu zählten beispielsweise Raubdelikte aber auch Betäubungsmittel- oder Straßenkriminalität, hieß es.

Newsticker