Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Saarbrücken erlaubt EM-Übertragung in Außengastro

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Saarbrücken (dpa/lrs) - In Saarbrücken kann bei Spielen der Fußball-Europameisterschaft draußen in Kneipen, Bars, Cafés und Restaurants mitgefiebert werden: Die Stadt habe die TV-Übertragung der Abendspiele in der Außengastronomie mit einer Übergangslösung zugelassen, teilte die Stadt am Freitag mit. Die Sonderregelung gelte von diesem Freitag an vorerst bis zum Montag (14. Juni).

"Wir schaffen jetzt eine vorübergehende Zwischenlösung zum EM-Start, um die von der Pandemie besonders stark gebeutelten Wirte zu unterstützen", teilte Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) mit. Er appellierte an die Landesregierung, schnellstmöglich einheitliche Landesregelungen zu schaffen.

Fernseh-Übertragungen seien erlaubt, wenn die Bildschirme gezielt auf die Sitzplätze der Außengastronomie ausgerichtet würden. Damit sollen Menschenansammlungen im Umfeld vermieden werden. Die Stadt wies darauf hin, dass außerhalb der Lokale in weiten Teilen der City Maskenpflicht bestehe und ein Alkoholverbot gelte.

Die Stadt teilte mit, die Übertragung der Spiele werde bis zum Ende geduldet. Nach einer landesweit geltenden Lärmschutzverordnung müssten Wirte die Bildschirme eigentlich um 22 Uhr ausschalten. "Das wäre den Gästen nicht vermittelbar, würde Konflikte provozieren und die öffentliche Sicherheit gefährden", hieß es in einer Mitteilung.

Die Fußball-EM wird am Freitagabend (21.00 Uhr) in Rom angepfiffen. Die drei Gruppenspiele der deutschen Mannschaft werden in München ausgetragen. In der Allianz Arena findet auch ein Viertelfinale statt. Das Finale ist für den 11. Juli in London angesetzt.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-952380/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.