Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Saarstahl-Konzern mit Rekordumsatz 2018 bei Draht und Stab

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Völklingen (dpa/lrs) - Der Saarstahl-Konzern hat 2018 bei Draht und Stab einen Rekordumsatz gemacht. Mit einem Plus von 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wurden in den Konzern-Kernsegmenten 2,528 Milliarden Euro umgesetzt, wie die Saarstahl am Dienstag in Völklingen mitteilte. Grund seien höhere Durchschnittserlöse gewesen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag mit 93 Millionen Euro aufgrund von Sondereffekten unter dem des Vorjahres (2017: 110 Mio Euro). "Der Saarstahl-Konzern blickt auf ein insgesamt erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück", sagte Vorstandsvorsitzender Tim Hartmann.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen jedoch mit einem schwächeren Konzern-Umsatz. Gründe seien eine stagnierende Nachfrage vor allem bei Automobil und Maschinenbau sowie ein erhöhter Kostendruck. In den ersten Monaten dieses Jahres habe Saarstahl "eine verhaltene Geschäftsentwicklung" aufgrund einer schwächeren Nachfrage verzeichnet. Das Ergebnis werde 2019 wieder positiv sein.

Die Rohstahlproduktion blieb mit 2,782 Millionen Tonnen im Vergleich zum Vorjahr nahezu stabil (2017: 2,785 Mio t). Der Absatz der Saarstahl AG sank um vier Prozent auf 2,431 Millionen Tonnen. Deutschland sei nach wie vor der wichtigste Absatzmarkt. Die Zahl der Beschäftigten im Konzern war mit 6384 Mitarbeitern nahezu gleich geblieben. Wie das Ergebnis 2018 unterm Strich ausfiel, gab der Konzern nicht bekannt.

Newsticker