Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Sieben-Tage-Inzidenz: Leichter Anstieg der Inzidenz auf 33,0

Der Mitarbeiter eines Corona-Testzentrums hält einen Tupfer hoch. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Mainz (dpa/lrs) - Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben am Dienstag 210 neue Corona-Infektionen registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg im Vergleich zum Vortag leicht von 32,3 auf 33,0, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte (Stand 14.10 Uhr). Aktuell sind 5350 Menschen in Rheinland-Pfalz nachweislich mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 stieg um 5 auf 3736.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz gab es nach den für die Bundes-Notbremse maßgeblichen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Dienstagmorgen (Stand 3.11 Uhr) in Ludwigshafen mit 73,7. Danach folgen die Städte Worms (73,0), Kaiserslautern (52,0) und Mainz (51,2). Die niedrigste Inzidenz hat die Stadt Koblenz mit 14,0 Infektionen je 100 000 Einwohner.

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 153 031 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

© dpa-infocom, dpa:210601-99-822764/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.