Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Sperrungen an Hochstraße Süd wegen statischer Probleme

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

In der zweitgrößten Stadt von Rheinland-Pfalz werden Autofahrer und ÖPNV-Nutzer fortan auf eine noch größere Geduldsprobe gestellt als ohnehin schon. Ein Teil unter der maroden Hochstraße Süd wird gesperrt. Auch für eine Disco bedeutet das nichts Gutes.

Ludwigshafen (dpa/lrs) - Hiobsbotschaft für den ohnehin schon kräftig ausgebremsten Verkehr in Ludwigshafen: Wegen statischer Probleme werden weiterreichende Sperrungen an einem Abschnitt der Ludwigshafener Hochstraße Süd notwendig. Konkret wird der Bereich unter einem Teilstück der Hochstraße - die sogenannte "Pilzhochstraße" - inklusive zweier unterhalb der Hochstraße verlaufender Straßen dicht gemacht, wie die Stadt am Freitag mitteilte.

Eine Straße sei ab sofort für den Individualverkehr gesperrt, auch die andere Straße sei für Autos, Fußgänger und Radfahrer sofort tabu, Straßenbahnen dürften dort noch bis kommenden Mittwoch fahren, dann gehe auch das nicht mehr, sagte ein Stadtsprecher.

Es könne nicht garantiert werden, dass das marode Brückenbauwerk, das selbst bereits seit Ende August für den Verkehr gesperrt ist, sein eigenes Gewicht noch trage. Das hätten statische Untersuchungen ergeben, erklärte der Stadtsprecher. Es sei möglich, dass sich Betonteile lösten. Die nun bekanntgegebenen Maßnahmen seien bei einer Telefonkonferenz der Verantwortlichen am Freitag beschlossen worden.

Eine Sanierung der Hochstraße Süd sei nicht möglich, es laufe auf den Rückbau hinaus. Erste Überlegungen, wie es weitergehen könne und welche Alternativen für die Zukunft denkbar seien, würden dem Stadtrat voraussichtlich am 9. Dezember vorgelegt.

Dem Sprecher zufolge müssen mehrere Tram- und Buslinien beidseitig der Hochstraße unterbrochen werden, einzelne Fahrtzeiten werden wegen Umleitungen länger, Straßenbahnen verkehren teils über eine andere Rheinbrücke. Die Haltestelle Berliner Platz kann nach Angaben der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) bis auf Weiteres von Trams nicht mehr angefahren werden. Für Fahrgäste, die nach Mannheim kommen wollen, verweist der RNV auch auf die S-Bahn, deren Haltepunkt offen bleibt.

Einer nahe der Hochstraße gelegenen Diskothek wird voraussichtlich die Betriebsgenehmigung entzogen. Deren Fluchtwege seien wegen der Sperrung blockiert, sagte der Stadtsprecher. Die Hochstraße Süd (B 37) insgesamt gilt neben der ebenfalls maroden Hochstraße Nord (B 44) als wichtige Lebensader für die gesamte Region. Ursprünglich war die Hochstraße Süd als Ausweichstrecke für die vor dem Abriss stehende Hochstraße Nord vorgesehen, dieses Vorhaben war schon vor einiger Zeit geplatzt. Der nun betroffene Abschnitt der Süd-Trasse ruht auf pilzförmigen Stützen, daher auch der Name "Pilzhochstraße".

Hochstraße Süd

Newsticker