Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Tatverdächtiger wegen schwerer Brandstiftung angeklagt

Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Unkenbach (dpa/lrs) - Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen Tatverdächtigen wegen Brandstiftung und schwerer Brandstiftung in Unkenbach im Donnersbergkreis erhoben. Der Mann bestreite die Taten, wie die Anklagebehörde in Kaiserslautern am Montag mitteilte. Wegen Wiederholungsgefahr befindet er sich demnach derzeit in einer Einrichtung. Um was für eine Einrichtung es sich handelt, teilte die Staatsanwaltschaft nicht mit. Das Amtsgericht Rockenhausen hat nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens zu entscheiden.

Es geht um zwei Taten an einem Anwesen in Unkenbach. Ermittlungen zufolge wurde dort im Mai ein Brand in einer Scheune gelegt, zwei Tage später brannte es in einem Zimmer des Wohnhauses. Seit April hatte es zwei weitere Male auf dem Anwesen gebrannt. Die Ermittlungen dazu seien noch nicht abgeschlossen. Das Verfahren gegen eine zweite tatverdächtige Person wurde mittlerweile in Bezug auf alle vier Brände eingestellt.

© dpa-infocom, dpa:210830-99-25271/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.