Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Verband der Bibliotheken fordert Öffnung

Eine Frau hält vor Bücherregalen ein Buch in ihren Händen. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

(Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild)

Mainz (dpa/lrs) - Bibliotheken müssen nach Ansicht des Landesverbandes Rheinland-Pfalz im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) bei Öffnungen aus dem Lockdown berücksichtigt werden. "Bibliotheken gehören zu den wichtigen öffentlichen Einrichtungen", teilte die Vorsitzende des dbv-Landesverbandes, Giorgina Kazungu-Haß, am Freitag in Mainz mit. Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 hätten Bibliotheken zu den ersten Einrichtungen gehört, die ihre Häuser wieder öffnen durften.

Im Beschluss der vergangenen Bund-Länder-Konferenz Mitte Februar seien Bibliotheken als kulturelle Einrichtungen aber nicht explizit genannt worden, sagte Kazungu-Haß. Mit rund zehn Millionen Besuchen pro Jahr zählten die Bibliotheken zu den wichtigsten Bildungs-, Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen des Landes. Die Bibliotheken hätten "verlässliche Schutz- und Hygienekonzepte" für ihre Besucher entwickelt, betonte sie.

© dpa-infocom, dpa:210226-99-612171/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.