Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Wohnungsbrand löst größeren Rettungseinsatz aus

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.

(Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild)

Trier (dpa/lrs) - Ein Wohnungsbrand in Trier hat am Donnerstag einen größeren Rettungseinsatz ausgelöst. Wie die Stadt mitteilte, brach das Feuer in einem Appartement im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses aus, dessen Besitzer nicht zu Hause war. Da in dem Haus insgesamt 40 Personen gemeldet seien, habe die Berufsfeuerwehr einen größeren Einsatz ausgerufen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte habe sich der Rauch bereits über das Treppenhaus ausgebreitet.

Laut Mitteilung musste ein Mensch mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden; sechs weitere wurden vor Ort ambulant behandelt, konnten aber wieder entlassen werden. Der Brand konnte den Angaben zufolge schnell gelöscht werden. Nach ersten Erkenntnissen sei ein technischer Defekt in dem Appartement die Brandursache. Wegen einer zeitweiligen Vollsperrung kam es zu Verkehrsbehinderungen im Bereich um den Hauptbahnhof, wie es hieß.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen