Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Zahl der Studienanfänger in Rheinland-Pfalz erneut gesunken

Studierende des ersten Semesters sitzen bei der Begrüßung in einem Hörsaal der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.

(Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Archivb)

Bad Ems (dpa/lrs) - Die Zahl der Studienanfänger in Rheinland-Pfalz ist weiter gesunken. Rund 13.800 Menschen schrieben sich zum Wintersemester 2022/23 erstmalig an einer rheinland-pfälzischen Hochschule ein, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Montag mitteilte. Es handle sich um die niedrigste Zahl an Studienanfängern in einem Wintersemester seit 2007 in Rheinland-Pfalz. Den stärksten Rückgang verzeichneten die Hochschule Kaiserslautern, die Hochschule Trier und die Universität Trier.

Gegenüber dem Vorjahr sei die Zahl der Neueinschreibungen an den 23 Hochschulen im Bundesland um 2,3 Prozent gesunken. Gleichzeitig sei auch die Gesamtzahl der Studierenden im Vergleich zum letzten Wintersemester weniger geworden. Erklärungen für diesen Trend seien unter anderem die demografischen Entwicklungen und die Abwanderung von Studienberechtigten in andere Bundesländer.

Bei der Studienfachfachwahl gebe es immer noch deutliche Geschlechterunterschiede an den Hochschulen im Bundesland. Frauen hätten sich am häufigsten für Studiengänge aus den sozial-, wirtschafts-, oder rechtswissenschaftlichen Bereichen entschieden. Die meisten männlichen Studienanfänger hätten hingegen ein ingenieurwissenschaftliches, naturwissenschaftliches oder mathematisches Studium gewählt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen