Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt AfD-Bewerber fällt erneut im Landtag durch

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Magdeburg (dpa/sa) - Der AfD-Landtagsabgeordnete Hagen Kohl ist am Mittwoch bei der Wahl zum Vizepräsidenten im Landtag von Sachsen-Anhalt erneut durchgefallen. Kohl verfehlte mit 31 Ja-Stimmen die erforderliche Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Die AfD stellt 23 von 97 Abgeordneten im Parlament. Die zweitgrößte Fraktion war damit auf die Unterstützung aus anderen Reihen angewiesen.

Seit Juli vergangenen Jahres hat die AfD-Fraktion immer wieder versucht, den Posten des Landtags-Vizepräsidenten zu besetzen. Die Bewerber Matthias Lieschke, Matthias Büttner aus Staßfurt und Christian Hecht hatten bei den anderen Fraktionen jedoch keine Zustimmung gefunden. Hagen Kohl war bereits im Oktober 2021 in zwei Wahlgängen durchgefallen.

Mehrere Fraktionen hatten zuletzt stets betont, generell keinen AfD-Bewerber wählen zu wollen. Seit Juli 2021 ist Gunnar Schellenberger (CDU) neuer Landtagspräsident. Seine Stellvertreter sind Anne-Marie Keding (CDU) und Wulf Gallert (Die Linke).

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen