Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt AfD-Kandidat für Vizepräsident-Posten fällt im Landtag durch

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Magdeburg (dpa/sa) - Der AfD-Landtagsabgeordnete Christian Hecht ist am Freitag bei der Wahl zum Vizepräsidenten im Landtag von Sachsen-Anhalt durchgefallen. In der geheimen Wahl erhielt Hecht 29 Ja-Stimmen. 61 Abgeordnete stimmten gegen den Mann aus Halberstadt. Die AfD-Fraktion beantragte nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses keinen zweiten Wahlgang.

Die AfD stellt 23 von 97 Abgeordneten im Parlament und war damit auf die Unterstützung aus anderen Fraktionen angewiesen. Mit Hecht unternahm die AfD bereits den vierten Versuch, um im Landtag einen Vizepräsidenten zu erhalten. Zuvor hatten bereits die Bewerber Matthias Lieschke, Matthias Büttner aus Staßfurt und Hagen Kohl bei den anderen Fraktionen keine Zustimmung gefunden. Mehrere Fraktionen hatten vor der Landtagssitzung deutlich gemacht, gar keinen Bewerber der AfD wählen zu wollen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen