Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Berichte über Ablagerungen: Staßfurter Staub gibt Rätsel auf

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Staßfurt (dpa/sa) - Fünf Jahre war er verschwunden - nun soll sich erneut rätselhafter rötlicher Staub auf ein Wohngebiet in Staßfurt gelegt haben. Seit vorigem Freitag ist das Landesverwaltungsamt in einem nahe gelegenen Industriegebiet unterwegs, um die Herkunft der rostigen Ablagerung herauszufinden - bislang ohne Erfolg, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Ausgangspunkt für die Untersuchungen waren demnach Presseberichte, unter anderem die "Volksstimme" und der MDR hatten von dem roten Staub berichtet.

Das Verwaltungsamt überprüfte daraufhin zunächst einen Gießereibetrieb in einem nahegelegenen Industriegebiet. Dabei stellten die Beamten jedoch keine Verstöße fest. Außerdem untersuchten sie Autos und Parkbänke in besagtem Wohngebiet. Den Staub, der kleine rostige Löcher in glatte Oberflächen wie etwa Gartenmöbel oder Autolack fressen soll, fanden sie dort allerdings nicht. Das Verwaltungsamt will den Ort in den kommenden Tagen erneut nach den Ablagerungen absuchen und weitere Industrieunternehmen in der Region überprüfen. Außerdem soll das Landesamt für Umweltschutz seine Messstationen auf Auffälligkeiten untersuchen.

Schon 2015 waren in der Gegend die Ablagerungen aufgetreten. Schon damals hatte das Land mit fast einjährigen Luftmessungen versucht, der Ursache für den Staub auf den Grund zu gehen. Die Messungen hatten allerdings keine auffälligen Ergebnisse geliefert.

Newsticker