Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Brandstiftung in Magdeburg

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

(Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Nach einem Feuer im Norden von Magdeburg ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. In der Neuen Neustadt hätten in der Nacht zu Sonntag mehrere Container gebrannt, teilte die Feuerwehr mit. Die Flammen breiteten sich demnach auf einen Holzunterstand aus und beschädigten ein Auto und ein anliegendes Haus. Nach den Angaben vom Sonntag wird der Sachschaden auf rund 20.000 Euro geschätzt. Es wurde niemand verletzt.

Während des Brandes habe ein betrunkener und anscheinend psychisch verwirrter Mann die Löscharbeiten behindert, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen. Er sei in medizinischer Behandlung und solle in eine psychiatrische Klinik gebracht werden.

© dpa-infocom, dpa:210919-99-273585/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.