Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Bündnis übergibt Unterschriften: Kampf für Schulsozialarbeit

Teilnehmer einer Demonstration halten ein Plakat mit der Aufschrift

(Foto: Jens Büttner/ZB/dpa)

Magdeburg (dpa/sa) - Ein Bündnis kämpft dafür, die Schulsozialarbeit an Sachsen-Anhalts Schulen dauerhaft zu sichern und auszubauen. Für ihr Ziel sammelten die Vertreter von Lehrkräften, Schülern und Eltern seit Jahresbeginn im ganzen Land Unterschriften von Unterstützern. Heute wollen sie die Liste an Bildungsminister Marco Tullner (CDU) übergeben. Vorab sprachen die Organisatoren von einer sehr guten Resonanz. Wie viele Unterschriften sie sammeln konnten und welche weiteren Schritte sie planen, wollen sie ebenfalls heute berichten. Derzeit arbeiten rund 380 Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter in 350 Schulen.

Grund für die Unterschriftenaktion ist, dass für die Schulsozialarbeit eine neue Finanzierung gefunden werden muss. Seit einigen Jahren wird sie mit jährlich 28 Millionen Euro aus einem EU-Fördertopf finanziert. Dieses Programm läuft in etwa einem Jahr aus. Bildungsminister Tullner hatte mehrfach angekündigt, die Schulsozialarbeit danach mit Landesmitteln sichern zu wollen. Allerdings muss der Landtag in den laufenden Haushaltsplanungen das nötige Geld zur Verfügung stellen.

Newsticker