Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Burgenlandkreis impft am Wochenende 751 Lehrer

Eine Frau wird gegen das Coronavirus geimpft. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Naumburg (dpa/sa) - Der Burgenlandkreis hat am Wochenende planmäßig Lehrerinnen und Lehrer an weiterführenden Schulen gegen das Coronavirus geimpft. Insgesamt hätten am Samstag und Sonntag 751 Pädagogen die Erstimpfung erhalten, teilte ein Sprecher des Kreises am Sonntag mit. Die Erstimpfung des Personals der Grund- und Förderschulen sowie der Kindertagesstätten ist den Angaben zufolge bereits abgeschlossen.

Der Burgenlandkreis im Süden Sachsen-Anhalts wies am Sonntag laut Sozialministerium mit 165,51 die höchste sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz auf. Der Wert drückt die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner aus. Der Landeswert lag am Sonntag bei 89,26.

Der Burgenlandkreis plant, am 15. März die Grundschulen sowie fünfte und sechste Klassen wieder zu öffnen. Momentan finde - anders als im Rest Sachsen-Anhalts - im Burgenlandkreis wegen des starken Infektionsgeschehens nur eine Notbetreuung, Distanz- und teilweise Wechselunterricht statt.

© dpa-infocom, dpa:210307-99-727070/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.