Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Burgenlandkreis nächstes Corona-Risikogebiet

Eine Ärztin zeigt in einem Labor einen Test für das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Naumburg (dpa/sa) - Nach dem Landkreis Jerichower Land hat auch der Burgenlandkreis die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 überschritten und gilt somit als Risikogebiet. Der Wert der Neuinfektionen pro Woche und 100 000 Einwohner habe am Donnerstag 52,6 erreicht, teilte der Kreis mit. Demnach registrierte der Kreis im Süden Sachsen-Anhalts am Donnerstag 19 neue Fälle des Coronavirus.

Bund und Länder hatten sich vergangene Woche darauf geeinigt, die Corona-Regeln in Kreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 50 zu verschärfen. Solange die jeweilige Landesregierung das, wie in Sachsen-Anhalt, noch nicht in Landesrecht umgesetzt hat, ist dies nicht rechtlich bindend. Der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich, hatte angesichts steigender Infektionszahlen jedoch bereits am Freitag vorige Woche und am Mittwoch erneut strengere Regeln erlassen. So gelten etwa schärfere Vorschriften für private Feiern.

Newsticker