Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt erneut stark gestiegen

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp)

Magdeburg (dpa/sa) - Die Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist erneut sprunghaft gestiegen, liegt aber weiter unter dem bundesweiten Schnitt. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche am Freitag mit 365,8 an. Am Donnerstag hatte der der Wert noch bei 322,6 und am Mittwoch bei 275,1 gelegen. Bundesweit erreichte die Inzidenz am Freitag mit 706,3 erneut einen Höchstwert.

Das stärkste Infektionsgeschehen verzeichnen in Sachsen-Anhalt derzeit die Landeshauptstadt Magdeburg mit einer Inzidenz von 519,1 und die Stadt Halle mit einem Wert von 502,0. Den niedrigsten Wert weist der Landkreis Harz mit 221,4 aus.

Binnen 24 Stunden meldeten die Gesundheitsämter dem RKI landesweit 1903 neue Infektionen und 9 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Seit Beginn der Pandemie sind 4524 Patienten an oder mit Corona gestorben.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen