Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt nimmt weiter ab

Testflüssigkeit wird auf einen Antigen-Schnelltest gegeben.

(Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Ze)

Magdeburg (dpa/sa) - Die registrierte Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist weiter gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Mittwoch mit 177,1 an - nach 190,4 am Vortag. Bundesweit betrug die Inzidenz am Mittwoch laut RKI 281,8.

Experten gehen allerdings davon aus, dass viele Corona-Fälle nicht erfasst werden, weil auf positive Schnelltests nicht immer ein PCR-Test folgt. Nur diese werden in der Statistik gezählt. Außerdem melden nicht alle Gesundheitsämter ihre Daten tagesaktuell, besonders am Wochenende und zu Wochenbeginn kann es zum Verzug kommen.

Innerhalb Sachsen-Anhalts wies das RKI am Mittwoch die höchste Sieben-Tage-Inzidenz für die Stadt Halle mit 222,4 aus. Der Landkreis Wittenberg verzeichnete dagegen den landesweit niedrigsten Wert (125,6). Landesweit wurden 821 neue Covid-19-Fälle gemeldet, keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen hinzu. Seit Beginn der Pandemie sind in Sachsen-Anhalt laut RKI-Angaben 5338 Menschen nachweislich mit oder an dem Virus gestorben.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen