Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Corona-Inzidenz steigt in Sachsen-Anhalt auf 494,7

Ein Schild weist auf eine Teststation in einer Apotheke in der Leipziger Straße hin.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt geht die Corona-Inzidenz weiter nach oben. Innerhalb von sieben Tagen wurden 494,7 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner registriert, wie aus der Übersicht des Robert Koch-Instituts (RKI/Berlin) am Donnerstag hervorgeht. Vor einer Woche lag der Wert bei 455,9. Bundesweit betrug er am Donnerstag laut RKI 740,3 (Vorwoche: 720,4; Vormonat: 458,5). Die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt meldeten dem RKI zuletzt 2737 neue Covid-19-Fälle. Regional gesehen hat weiterhin Halle die höchste Inzidenz mit 698,7, der Salzlandkreis die niedrigste mit 366,0.

Allerdings liefert die Sieben-Tage-Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen. Unterdessen sind in Sachsen-Anhalt laut der Übersicht weitere drei Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen