Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt DJs protestieren mit Musik in Salzwedel

Jan Döbbelin legt als DJ in der Salzwedeler Neutorstraße auf. Foto: Heiko Rebsch/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Heiko Rebsch/dpa-Zentralbild/dpa)

Salzwedel (dpa/sa) - In der Altmarkstadt Salzwedel haben Musiker mit auf die schwierige Lage ihrer Branche in der Corona-Krise aufmerksam gemacht. 15 DJs und ein Gesangsduo hätten unter dem Motto "Wir werden laut" eine Stunde lang die Stadt mit Musik beschallt, sagte der Sprecher der Initiative, Peter Döbbelin, der Deutschen Presse-Agentur. In die Protestaktion seien auch Gastronomiebetriebe involviert gewesen. "Davor haben die meisten DJs gestanden", sagte Döbbelin, der selbst vor dem Neuperver Tor Rockmusik aufgelegt habe.

Auch vor einem Altenheim habe es Musik gegeben. "Grundsätzlich war alles dabei. Von Rock bis Schlager", sagte der 48-Jährige, der nach eigenen Angaben bereits mehrere Jahrzehnte als DJ unterwegs ist - inzwischen auch mit seinem 19-jährigen Sohn.

Mit der Aktion wollen sich die Teilnehmer dafür einsetzen, dass wieder Leben in die Veranstaltungsbranche einziehen kann. "Mit einem guten und richtigen Hygienekonzept kann man Restaurants, Diskotheken, Keipen, Clubs und Bars wieder öffnen", sagte Döbbelin. Man wolle erreichen, dass die Politik andere Strategien in der Pandemie erwägt als den schon seit Monaten dauernden Lockdown.

Die Protestaktion der DJs solle "auf jeden Fall" wiederholt werden, hieß es. "Wir müssen noch lauter werden", sagte Döbbelin. Er stelle sich vor, mit dem Projekt zum Beispiel auch nach Braunschweig zu gehen.

© dpa-infocom, dpa:210410-99-151422/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.