Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Diaby (SPD): Mehr gegen Hass und Hetze wehren

Karamba Diaby (SPD) fordert die Menschen zu mehr Engagement gegen Hass in sozialen Medien auf. Foto: Christoph Soeder/dpa

(Foto: Christoph Soeder/dpa)

Halle (dpa/sa) - Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby aus Halle hat die Menschen zu mehr Engagement gegen Hass in sozialen Medien aufgefordert. "Wenn Hass und Hetze dort verbreitet werden, und die Stimmen dagegen nicht laut genug sind, ‎fühlen sich diese Leute bestätigt. Dann denken die: Wir sind die Mehrheit", warnte er nach den Anschlägen in Halle mit zwei Toten bei "Zeit"-online. Die Demokraten müssten sich mehr zur Wehr setzen, sie seien ‎zu leise, obwohl sie die Mehrheit seien, sagte Diaby.

Den zunehmenden Hass und die Enthemmung in den sozialen Medien bekomme er ebenfalls zu spüren. Diaby, im Senegal geboren, lebt nach eigenen Angaben im halleschen Paulusviertel. Dort hatte der 27-jährige Stephan B. zwei Menschen erschossen, vor einer Synagoge und in einem Döner-Imbiss.

Interview Zeit online mit Karamba Diaby aus Halle

Newsticker