Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Erneut Tausende bei Corona-Demos auf der Straße

Teilnehmer einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen ziehen durch das Zentrum von Halle/Saale.

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa)

Halle/Magdeburg (dpa/sa) - Am Montagabend sind in Sachsen-Anhalt wieder Tausende Menschen gegen die Corona-Politik auf die Straße gegangen. Bei der größten Demo im Land kamen in Halle laut Polizei etwa 2380 Teilnehmer zusammen. Nachdem am Montag vergangener Woche Pressevertreter von vereinzelten Demo-Teilnehmern angegriffen wurden, hatte die Polizei ihr Aufgebot deutlich aufgestockt. Auch am Montag wurden Strafanzeigen gestellt, sagte die Polizei. Es blieb jedoch weitestgehend "störungsfrei".

In Magdeburg nahmen etwa 900 Menschen an einer nicht angemeldeten Demonstration teil. Zu einer angemeldeten Demo kamen etwa 150 Personen. Für unangemeldete Demonstrationen hatte die Polizei Magdeburg in der letzten Dezemberwoche die Regeln per Allgemeinverfügung verschärft und diese Mitte Januar erneuert. Nicht angemeldete Proteste dürften demnach dort nur noch ortsgebunden stattfinden. Protestzüge durch die Straßen sind also untersagt. Außerdem besteht die Pflicht zum Tragen einer Maske und es gelten Abstandsregeln.

In Bitterfeld kamen am Montagabend 1650 Menschen zum Protest zusammen. Weitere größere Versammlungen gab es in Wittenberg (1500), Dessau (700), Köthen (500), Querfurt (500).

In zahlreichen Orten im gesamten Bundesland gab es kleinere Demos mit etwa 100 Teilnehmern. In Halle und Querfurt fanden laut Polizei Gegendemos statt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen