Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Fahrzeuge können wieder zugelassen werden

Autos stehen im Stau. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Köthen (dpa/sa) - Nach dem Cyberangriff auf den Landkreis Anhalt-Bitterfeld können dort ab dem kommenden Dienstag wieder Kraftfahrzeuge zugelassen werden. Allerdings könne dies ausschließlich in Köthen und mit Termin geschehen, teilte der Landkreis am Freitag mit. Alle Personen, die bereits einen Termin hatten, welcher infolge des Angriffs nicht stattfinden konnte, benötigten einen neuen Termin. Abmeldungen können demnach in den Nachbarkreisen durchgeführt werden. Ummeldungen oder Adressänderungen können noch nicht realisiert werden.

Am 6. Juli waren Server des Landkreises aus bislang unbekannter Quelle mit einer Schadsoftware infiziert worden. In der Folge wurden Dateien verschlüsselt. Nach einer Geldzahlung sollten die Daten wieder freigegeben werden, der Landkreis lehnte jedoch eine Lösegeldzahlung ab. Am 9. Juli rief er den Katastrophenfall aus, um schneller auf die Situation reagieren zu können.

Dank einer Notinfrastruktur ist der Landkreis seit knapp zwei Wochen wieder eingeschränkt arbeitsfähig und per E-Mail erreichbar. Einige Dienstleistungen konnten erbracht werden - zum Teil extern. Das betrifft den Angaben zufolge etwa die Bereiche Vormundschaft, Betreuungsbehörde, Wohngeld, Eingliederungshilfe, Hilfe zur Pflege, Blindenhilfe, BaföG und Vergaben. Eine Kfz-Zulassung war bislang noch nicht möglich.

© dpa-infocom, dpa:210730-99-625260/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.