Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Ferienstart: Kaum Stau und weniger Gäste in Sachsen-Anhalt

Autos stehen im Stau. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Das befürchtete Verkehrschaos auf den Autobahnen bleibt ebenso aus wie der erhoffte Besucher-Andrang: Sachsen-Anhalt startet insgesamt ruhig in die Sommerferien. Laut könnte es hingegen zum Beginn der neuen Woche werden - durch Hagel und Gewitter.

Magdeburg (dpa/sa) - Am ersten Wochenende der Sommerferien sind etwas weniger Gäste in die Hotels und Restaurants in Sachsen-Anhalt gekommen als im Vorjahr - dafür gab es auch weniger Staus als befürchtet. "Die Lage ist besser als am vorigen Wochenende, aber noch immer nicht auf dem Niveau von 2020", sagte der Landeschef vom Hotel- und Gaststättenverband Dehoga, Michael Schmidt, am Sonntag. Sowohl die Beherbergungsbetriebe als auch die Gastronomen seien aktuell gut ausgelastet.

Sorgen macht der Branche aber nach wie vor die langfristige Planung. "Unsere Planungssicherheit reicht derzeit nur für die nächsten drei bis vier Wochen", sagte Schmidt. Die Kundinnen und Kunden seien nach den eineinhalb Jahren Pandemie verunsichert und würden ihre Aufenthalte daher spontaner buchen als früher. Bei den Restaurants falle in der langfristigen Planung noch immer ein Großteil der Großveranstaltungen weg. Durch kurzfristig beschlossene Feierlichkeiten komme zwar "ein bisschen was rein", sagte Schmidt. Viele große Feiern seien aber schon aufs kommende Jahr verschoben worden.

Ob die zu großen Teilen spontanen Buchungen der Unterkünfte in Sachsen-Anhalt auch mit der Einstufung Spaniens als Corona-Hochinzidenzgebiet zu tun hat, lasse sich nicht sagen, so Schmidt. Am Flughafen Halle/Leipzig war von Zurückhaltung jedenfalls nichts zu spüren. "Man merkt eindeutig, dass die Reiselust der Menschen aktuell groß ist", sagte Uwe Schuhart, Sprecher der Mitteldeutschen Flughafen AG, am Sonntag. Ferienflieger seien in Richtung Spanien, Griechenland und Türkei gestartet.

Viele Touristen waren auch auf den Autobahnen des Landes unterwegs. Am Samstag war es dabei laut ADAC vor allem im Süden auf der A9 teilweise zu Behinderungen gekommen. Neben den Sachsen-Anhaltern hätten auch viele Reisende aus anderen Bundesländern die in Nord-Süd-Richtung verlaufende Autobahn zwischen Berlin und München genutzt. Am Sonntag rollte der Verkehr auf der A9 laut ADAC bis auf wenige Ausnahmen zwischen Halle und Schkeuditz ohne große Einschränkungen. Zwischen Osten und Westen waren insgesamt weniger Menschen unterwegs: Auf der A2 blieb es laut ADAC am ganzen Wochenende staufrei.

Besser als erwartet entwickelte sich auch das Wetter in Sachsen-Anhalt. Der erste Ferien-Samstag verlief in den meisten Regionen des Landes noch sonnig und mit Temperaturen bis zu 30 Grad Celsius sommerlich heiß. Am Sonntag zogen dann nach ähnlich heißem Wetter in mehreren Landesteilen erste Gewitter auf. Auch am Montag rechnete der Deutsche Wetterdienst (DWD) wieder mit hochsommerlichen Temperaturen und ab dem Nachmittag dann mit starkem Gewitter und Niederschlägen von bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in der Region Magdeburg.

© dpa-infocom, dpa:210724-99-510806/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.