Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Freiwillige Feuerwehr: Führungskräfte ohne Qualifikation

Feuerwehrleute stehen zusammen, um den Einsatz zu besprechen.

(Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Viele Führungskräfte bei den Freiwilligen Feuerwehren in Sachsen-Anhalt verfügen nicht über die notwendigen Qualifikationen. Insgesamt führten aktuell 232 ehrenamtliche Kräfte die Funktion des Wehrleiters aus, ohne die laufbahnrechtliche Voraussetzung dafür mitzubringen, hieß es in einer Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion im Landtag. 98 von ihnen führten die Funktion bereits seit mehr als zwei Jahren aus.

In den vergangenen zwei Jahren sei pandemiebedingt der Lehrbetrieb am Institut für Brand- und Katastrophenschutz (IBK) Heyrothsberge vorübergehend eingestellt worden, erklärte die Landesregierung. Danach habe man dann die Teilnehmerzahlen reduziert, um in den Unterrichtsräumen einen Corona-Infektionsschutz zu gewährleisten. "Beides führte in der Ausbildung von Führungskräften Freiwilliger Feuerwehren zu einem Aufwuchs des Ausbildungsbedarfs", heißt es nun.

Allerdings dürfen Führungsfunktionen befristet ausgeübt werden, wenn die Kräfte die Ausbildung für die vorhergehende Führungsfunktion abgeschlossen haben. Durch die anhaltende pandemische Lage wurde diese Möglichkeit bis Ende 2022 ausgedehnt, erklärte die Landesregierung.

"Die Lehrgangsausfälle während der Corona-Pandemie mögen das Problem verstärkt haben, aber die Ursachen liegen in den viel zu geringen Zahl der Lehrgangsplätze am IBK", sagte der innenpolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Rüdiger Erben. Es gehe um das Rüstzeug für jeden Wehrleiter in Sachsen-Anhalt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen