Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Gaststätten und Hotels im Landkreis Anhalt-Bitterfeld öffnen

Tische und Bänke im Außenbereich. Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

(Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild)

Köthen (dpa/sa) - Gaststätten und Beherbergungsbetriebe im Landkreis Anhalt-Bitterfeld dürfen ab Donnerstag im Rahmen eines Modellprojekts wieder öffnen. Das Projekt sei bis zum 17. Juni begrenzt und endet vorzeitig, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgen Tagen den Wert von 100 überschreitet, teilte das Landratsamt am Mittwoch in Köthen mit. Derzeit liegt sie bei 29,7.

Gaststätten und Beherbergungsbetriebe, die öffnen wollen, müssen dies dem Landkreis anzeigen. Teilnehmen können nur Betriebe, die das Konzept und die Anforderungen des Landratsamtes akzeptieren und das schriftlich bestätigen. Dazu gehört, dass sie einen Testbeauftragten benennen. Dieser muss dafür sorgen, dass alle Beschäftigten mindestens zwei Mal pro Woche per Schnelltest getestet und die jeweiligen Ergebnisse dokumentiert werden.

Auch Gäste müssen einen negativen Corona-Test nachweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Das gilt den Angaben zufolge für alle Erwachsenen und für Kinder ab Vollendung des sechsten Lebensjahres. Ein Selbsttest genügt nicht. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig Geimpfte sowie Genesene, die einen Nachweis haben und keine Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-661459/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.