Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Haseloff: Wachsamkeit und Courage gegen Antisemitismus

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU). Foto: Ronny Hartmann/dpa/Archivbild

(Foto: Ronny Hartmann/dpa/Archivbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat zu Wachsamkeit und Zivilcourage mit Blick auf Antisemitismus im Land aufgerufen. "Der Antisemitismus ist aus unserer Gesellschaft nicht verschwunden. Er ist eine Gefahr für die grundlegenden Werte unserer Demokratie. Hass und Vorurteile sind eine Bedrohung für jede liberale und weltoffene Gesellschaft", sagte Haseloff am Donnerstag in Magdeburg.

In Halle hatte laut Polizei am Dienstag ein unbekannter Täter ein aus Zellstoff gefertigtes Hakenkreuz auf den Gehweg vor dem Gebäude der Jüdischen Gemeinde gelegt. Am Sonntag sei der Polizei ein gleicher Gegenstand übergeben worden sein. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Haseloff betonte: "Es gibt nur eine Antwort auf solche Einstellungen, und sie heißt: Gegenüber Antisemitismus und Rassismus darf es keine Toleranz geben. Hier gilt es, gegenüber gesellschaftlichen Tendenzen und auch Personen Zivilcourage zu zeigen und sehr wachsam zu bleiben."

Newsticker