Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Hinterbliebene erinnern an gestorbene Kinder

Ein Mann zündet eine Kerze an. Foto: Marijan Murat/dpa

(Foto: Marijan Murat/dpa)

Magdeburg (dpa/sa) - Anlässlich des Weltgedenktages für verstorbene Kinder wollen an diesem Sonntag landesweit Angehörige zu Andachten zusammenkommen. Unter anderem gebe es Gedenkfeiern in Magdeburg, Wernigerode und Jessen, teilte die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) in Magdeburg mit.

Die Andachten in den Kirchen richteten sich an Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde von gestorbenen Kindern. Es sei geplant, gemeinsam zu singen, ins Gespräch zu kommen und Kerzen anzuzünden.

Den Angaben zufolge sterben allein in Deutschland jedes Jahr etwa 20 000 Kinder und junge Menschen durch Krankheiten, Unfälle oder andere Umstände. Trauernde sollen am Weltgedenktag um 19.00 Uhr eine brennende Kerze ins Fenster stellen. Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, würden sie in der nächsten entzündet, hieß es. Damit umringe eine Lichterwelle für 24 Stunden die ganze Welt.

Newsticker