Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Inflationsrate bei 1,8 Prozent: Energie und Reisen teurer

Euro-Geldscheine liegen auf einem Tisch. Foto: Jens Büttner/Archivbild

(Foto: Jens Büttner/zb/dpa)

Halle (dpa/sa) - Höhere Kosten für Energie und Reisen haben die Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt steigen lassen. Im Juni lag die Teuerungsrate bei 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte. Damit blieb die Inflationsrate in etwa auf dem Niveau der Vormonate. Im Mai hatten die Statistiker einen Anstieg um 1,7 Prozent verzeichnet, im April waren es 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Strom verteuerte sich den Angaben zufolge um 6,0 Prozent, Heizöl wurde 3,1 Prozent teurer und Gas 2,2 Prozent. Zu Beginn der Ferien- und Urlaubszeit mussten Verbraucher auch in Restaurants und Bars sowie bei Übernachtungen in Feriendörfern und auf Campingplätzen tiefer in die Tasche greifen. Auch Pauschalreisen und Bücher wurden teurer.

Bei Lebensmitteln zeigte sich ein unterschiedliches Bild. Während vor allem Kartoffeln, Gemüse sowie Brot und Brötchen teurer wurden, waren Butter, Speiseeis und Obst teils deutlich günstiger zu haben.

Mitteilung des Statistischen Landesamtes

Newsticker