Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Kabinett soll weitere Corona-Regeln beschließen

Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, spricht. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

(Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Magdeburg (dpa/sa) - Stundenlang haben Bund und Länder am Dienstag über Verschärfungen der Corona-Regeln verhandelt. Am heutigen Tag soll die Landesregierung beraten, wie die Beschlüsse in Sachsen-Anhalt umgesetzt werden. Im Anschluss soll Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) die Ergebnisse auf einer Pressekonferenz (13.00 Uhr) der Öffentlichkeit vorstellen.

Erste Ergebnisse der Bund-Länder-Verhandlungen wollte Haseloff schon am Dienstag bekanntgeben, die Schalte mit Bundeskanzlerin Merkel (CDU) und den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten zog sich jedoch am Dienstagabend noch hin.

Seit November gelten in Sachsen-Anhalt wie bundesweit deutliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens, die seither mehrfach verschärft wurden. Viele Bereiche des öffentlichen Lebens sind geschlossen, Schulen und Kitas im Notbetrieb und die Kontaktregeln für private Treffen sehr streng. Die Maßnahmen sind bisher bis 31. Januar befristet. Haseloff hatte aber bereits angekündigt, dass in der weiterhin angespannten Lage keine Zeit für Lockerungen sei.

© dpa-infocom, dpa:210119-99-89881/2

Regionales