Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Land unterstützt mehr Menschen in "besonderen Lebenslagen"

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Halle (dpa/sa) - Das Land Sachsen-Anhalt hat im vergangenen Jahr rund 11.700 Menschen in "besonderen Lebenslagen" unterstützt. Das seien 200 mehr als im Vorjahr, sagte eine Sprecherin des Statistischen Landesamtes in Halle am Montag. Die Leistungen richteten sich unter anderem an Kranke oder Menschen mit Behinderung. Die Unterstützungen gemäß der Artikel 5 bis 9 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch könnten aber auch auf soziale Probleme zurückzuführen sein.

Der mit Abstand größte Teil entfiel mit mehr als 80 Prozent auf pflegebedürftige Menschen. Diese wurden je nach Zustand stationär oder häuslich gepflegt. Knapp 17 Prozent der Menschen mit Hilfebezug wandten sich aufgrund von "besonderen sozialen Schwierigkeiten" an die Behörden. Hier könne Hilfe gewährt werden, wenn die aktuellen Lebensumstände dies erfordern. Die Hilfen können unter anderem vorübergehende Hilfen im Haushalt oder Hilfen bei der Finanzierung von Bestattungen sein.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen