Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Landesmuseum wird für drei Millionen Euro ausgebaut

Das Landesmuseum für Vorgeschichte. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/zb/dpa

(Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/zb/dpa)

Halle (dpa/sa) - Das Landesmuseum für Vorgeschichte, in dem unter anderem die Himmelsscheibe von Nebra ausgestellt wird, soll für drei Millionen Euro ausgebaut werden. Geplant ist unter anderem, die Dauerausstellung zu erweitern, die Barrierefreiheit zu verbessern und die Sicherheitstechnik zu modernisieren.

Das Geld kommt aus EU-Mitteln (EFRE), wie Sachsen-Anhalts Kulturminister Rainer Robra (CDU) am Freitag mitteilte. "Durch die einzelnen Teilprojekte des Vorhabens soll die Zukunftsfähigkeit des Hauses gesichert werden", heißt es in der Mitteilung.

Zu seinem 100- jährigen Bestehen im vergangenen Jahr lagen mehr als 16,5 Millionen Einzelfunde im Depot des Museums. In das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle sind laut Landesarchäologe Harald Meller im vergangenen Jahr rund 75 000 Besucher gekommen und damit rund 12 000 mehr als 2017. Es gehört eigenen Angaben zufolge zu den wichtigsten archäologischen Museen in Mitteleuropa.

Homepage des Landesmuseums

Newsticker