Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Manager Stefan Ebert übernimmt Lotto-Geschäftsführung

Spielscheine der Lotto Toto. Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Archivbild

(Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Archivbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Der Diplom-Kaufmann und erfahrene Manager Stefan Ebert übernimmt die Geschäftsführung der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt. Der 53 Jahre alte Magdeburger habe mehr als 25 Jahre Erfahrung im E-Commerce-, Projektmanagement- und Controllingbereich, teilte das Finanzministerium am Donnerstag in Magdeburg mit. Er trete den neuen Job beim landeseigenen Unternehmen zum 1. Juni an.

Lotto-Aufsichtsratschef Thomas Webel erklärte: "Mit Stefan Ebert haben wir einen gestandenen Manager für die Führung der Lotto-Toto GmbH gewonnen. Wir sind überzeugt, dass er mit seiner Erfahrung und seiner persönlichen Kompetenz einen großen Beitrag dazu leisten wird, die erfolgreiche Landesgesellschaft in ruhigem Fahrwasser zu halten."

Eberts Vorgänger-Duo war Mitte September 2020 abberufen worden. Aufsichtsratschef Webel hatte das damit begründet, dass sie die Aufsichtsgremien nicht über ungewöhnlich hohe Spieleinsätze in einem Lotto-Laden in Zerbst (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) informiert hatten. Mehrere Großspieler konnten hohe Gewinne einfahren, weil unter anderem das Spiellimit mit Genehmigung von Landes-Lotto erhöht wurde. Die Chefetage hatte zwar die Geldwäschestelle informiert, nicht jedoch die zuständigen Behörden und Gremien im Land.

Mit diversen Ungereimtheiten bei Lotto-Toto Sachsen-Anhalt beschäftigte sich auch ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss. Im Ergebnis war von "Verselbstständigung, Risikobereitschaft und übertriebener Umsatzorientierung" die Rede gewesen.

© dpa-infocom, dpa:210506-99-494508/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.