Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Mann nach Schlägerei mit Eisenstange und Messer wieder frei

Ein Sanitäter vor einem Rettungswagen mit der Nummer des Notrufes. Foto: Jens Kalaene/Archivbild

(Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa)

Magdeburg (dpa/sa) - Einen Tag nach einer Schlägerei mit einer Eisenstange und einem Messer auf dem Magdeburger Fischmarkt ist ein Verdächtiger wieder auf freiem Fuß. Der 42 Jahre alte Mann wurde am Montag aus dem Gewahrsam entlassen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Zuvor war am Sonntagmorgen während des Fischmarkts an der Elbe ein Streit zwischen zwei Händlern eskaliert. Ein 50-Jähriger soll dabei mit einer Eisenstange auf den 42-Jährigen losgegangen sein. Um den Angriff abzuwehren, soll er dann auf seinen Kontrahenten mit einem Messer eingestochen haben. Der 50-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Er war laut Polizei am Montag nicht mehr in Lebensgefahr, lag aber weiterhin im Krankenhaus.

Die Staatsanwaltschaft geht nach dieser Entwicklung nicht mehr von versuchtem Totschlag aus, sondern stufte den Vorwurf auf gefährliche Körperverletzung herunter. Daraufhin kam der 42-Jährige aus dem Polizeigewahrsam frei. Auch gegen den schwer verletzten Mann wird wegen seiner Attacke ermittelt. Ein Motiv für den Streit ist laut Polizei zunächst weiterhin unklar.

Mitteilung der Polizei Magdeburg zum Vorfall

Newsticker