Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Mann stirbt nach Wohnungsbrand in Magdeburg

Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Bei einem Wohnungsbrand in Magdeburg ist ein 32 Jahre alter Mann schwer verletzt worden und an den Folgen gestorben. Am frühen Montagabend hörten Anwohner zunächst einen lauten Knall, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Anschließend stand die Wohnung komplett in Flammen. Der Mann erlitt schwere Brandverletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Halle geflogen. Dort erlag er am frühen Dienstagmorgen seien Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Das Mehrfamilienhaus im Stadtteil Neu Olvenstedt in unbewohnbar, es war nach dem Brand zu einem Wasserrohrbruch in der Brandwohnung gekommen. Alle Mieter mussten anderweitig untergebracht werden. Der Schaden soll laut Feuerwehr im fünfstelligen Eurobereich liegen. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Newsticker