Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Museumsverein der Synagoge Gröbzig erhält Unterstützung

Rainer Robra (CDU), Kulturminister von Sachsen-Anhalt, spricht. Foto: Christoph Soeder/dpa

(Foto: Christoph Soeder/dpa)

Magdeburg/Südliches Anhalt (dpa/sa) - Der Museumsverein der Synagoge Gröbzig in der Stadt Südliches Anhalt (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) erhält in den kommenden zwei Jahren mehr als 170 000 Euro vom Land. Staats- und Kulturminister Rainer Robra (CDU) würdigte anlässlich der Unterzeichnung des Zuwendungsvertrags am Freitag die Arbeit des Vereins. "Es ist nach unserer Überzeugung wichtig, dass den Menschen in authentischer Form die Zusammenhänge jüdischen Glaubens und jüdischer Kultur vermittelt werden. Das Judentum gehört zum Fundament unserer eigenen Kultur und ohne das Judentum ist auch der christliche Glaube gar nicht zu denken."

Das Museum in Gröbzig besteht aus der Synagoge der ehemaligen jüdischen Gemeinde, dem Gemeindehaus, einer Schule und einem Friedhof. Es ist den Angaben nach eines der wenigen Zeugnisse jüdischer Kultur in Deutschland, das die Zeit des Nationalsozialismus ohne schwere Zerstörungen überstanden hat. Robra betonte, diesen deutschland- und europaweit einmaligen historischen Gebäudekomplex gelte es zu bewahren und zu pflegen.

Newsticker