Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Neue Corona-Regeln ab Samstag: Öffnungen ab Sonntag möglich

Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

(Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Die neue Corona-Landesverordnung soll bereits am Samstag in Sachsen-Anhalt in Kraft treten. Landkreise und kreisfreie Städte, deren Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 100 liegt, können somit theoretisch schon ab diesem Wochenende erste Öffnungen erlauben. Das bestätigte am Freitag das Gesundheitsministerium. Zuvor hatte Radio Brocken darüber berichtet. Die derzeitige Landesverordnung wäre noch bis zum Sonntag gültig gewesen. Die Landesregierung hatte am Dienstag angekündigt, in der neuen Verordnung etwa die Öffnung der Außengastronomie und bestimmter touristischer Angebote zu erlauben.

Die meisten Landkreise und kreisfreien Städte Sachsen-Anhalts sind von der neuen Landesverordnung zunächst allerdings nicht betroffen. Ab 100 Infektionen pro Woche und 100.000 Einwohner greift in den Kreisen die sogenannten Bundes-Notbremse mit strengen Regeln wie den nächtlichen Ausgangsbeschränkungen. Erst wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 liegt, fallen die bundesweiten Regeln zwei weitere Tage später weg.

Einzig in Magdeburg lag der Wert am Freitag am fünften Werktag in Folge unter 100, die Landeshauptstadt kann somit ab Sonntag die lockereren Regeln der neuen Landesverordnung ausschöpfen. Oberbürgermeister Lutz Trümer (SPD) wollte am Freitag über das weitere Vorgehen in Magdeburg informieren. Zudem sollten Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) und Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) die neue Corona-Landesverordnung vorstellen.

© dpa-infocom, dpa:210506-99-496343/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.