Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Polizeieinsatz: Mann durch Schuss aus Dienstwaffe verletzt

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Gardelegen (dpa/sa) - Bei der Verfolgung eines flüchtenden Mannes in Gardelegen (Altmarkkreis Salzwedel) ist dieser durch einen Schuss aus einer Polizeiwaffe verletzt worden. Auslöser des Einsatzes war ein Notruf, wonach ein Mann am Mittwoch mit einer Metallkette auf einen Wagen einschlage, in dem Menschen saßen, wie die Polizei mitteilte. Danach sei der mutmaßliche Täter mit einem Fahrzeug geflüchtet und habe dabei mehrere weitere Fahrzeuge beschädigt.

Polizisten entdeckten den Verdächtigen dann auf einem Acker in seinem Auto. "Während der weiteren Maßnahmen, den Beschuldigten aus dem verriegelten Fahrzeug herauszuholen, löste sich ein Schuss aus einer Dienstwaffe und verletzte den 43-Jährigen", so die Polizei in einer Mitteilung. Der Mann wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Magdeburg geflogen.

Wegen des Neutralitätsprinzips werde die Schusswaffenanwendung durch die Kriminalpolizei in Magdeburg bearbeitet, hieß es weiter.

Newsticker