Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Prozess um getötetes Kind: Angeklagter erneut untersucht

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

(Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild)

Halle (dpa/sa) - Im Prozess um den getöteten zweijährigen Tim aus Querfurt sollen am heutigen Montag die Ergebnisse einer erneuten psychiatrischen Begutachtung des 31-jährigen Angeklagten Thema werden. Einige seiner Aussagen hatten am vergangenen Prozesstag am Landgericht in Halle Fragen zu seinem psychischen Zustand aufgeworfen, denen die psychiatrische Gutachterin nun nachgegangen ist.

Der deutsche Mann soll im Juni und Juli vergangenen Jahres den zweijährigen Sohn seiner damaligen Lebensgefährtin mehrfach sadistisch gequält, missbraucht und schließlich totgeschlagen und -getreten haben. Er ist wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes, Körperverletzung und Mordes angeklagt. Die 37-jährige Mutter des Jungen aus Querfurt (Saalekreis) ist der Misshandlung von Schutzbefohlenen und fahrlässigen Tötung angeklagt. Ein Urteil wird noch im Mai erwartet.

© dpa-infocom, dpa:210509-99-531107/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.