Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Puppentheater soll Ausbildungsort für Studierende werden

Eine Puppe liegt im großen Zuschauerraum des Puppentheaters auf der Bühne.

(Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentra)

Magdeburg (dpa/sa) - Das Puppentheater Magdeburg soll zu einem Zentrum für europäische Puppenspielkunst weiterentwickelt werden. Geplant sei die Gründung zweier länderübergreifender Masterstudiengänge in den Bereichen "Regie für Puppentheater" und "Figurengestaltung", wie das Puppentheater und die Stadt am Dienstag mitteilten. Sie sollen in einer Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart angeboten werden. Am Puppentheater Magdeburg sei ein künstlerisch-praktischer Studienteil vorgesehen.

Die Erweiterung zum europäischen Zentrum für Puppenspielkunst ermögliche Forschung, Residenzprogramme und lasse mit einem "PuppeLab" einen Experimentierraum für digitale Formate entstehen, hieß es weiter.

Das Puppentheater Magdeburg ist eines der größten und publikumsstärksten Ensemble-Puppentheater. Es ist kommunal getragen. Nicht zuletzt über sein Internationales Figurentheaterfestival "Blickwechsel" ist das Haus sehr gut vernetzt und anerkannt. Seit rund zehn Jahren ist am Puppentheater auch eine Figurenspielsammlung angesiedelt, die die Entwicklung des Genres zeigt. Besucher können mehr als 1200 Puppen, Figuren, Objekte und Materialien sehen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen