Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Robin Pietsch bleibt einziger Sterne-Koch in Sachsen-Anhalt

Das Cover des am Freitag vorgestellten Guide Michelin 2021 für Deutschland. Foto: Michelin/dpa

(Foto: Michelin/dpa)

Wernigerode (dpa/sa) - Der Spitzenkoch Robin Pietsch aus Wernigerode hat mit seinen zwei Restaurants wieder je einen Michelin-Stern erkocht. Sowohl das "Pietsch" als auch das "Zeitwerk" tragen auch in diesem Jahr die Auszeichnung, wie aus dem am Freitag vorgestellten neuen Guide Michelin für Deutschland hervorgeht. Pietsch bleibt damit der einzige Sterne-Koch in Sachsen-Anhalt. In dem Gourmetführer sind insgesamt 310 Sterne-Restaurants aufgelistet, darunter 1 neues Drei-Sterne-Restaurant, 3 neue Zwei-Sterne-Restaurants und 25 neue Restaurants mit einem Stern. Im Vorjahr hatte der Restaurantführer 308 Sterne-Restaurants aufgelistet.

Der 1988 in Blankenburg geborene Pietsch hat nach eigenen Angaben Ausbildungen zum Konditor und zum Koch absolviert. Seit 2012 kocht er mit seinem Team im Restaurant "Zeitwerk" in Wernigerode regional verbunden für seine Gäste. Das Restaurant "Pietsch" hat er eigenen Angaben zufolge 2019 eröffnet. Es hat 14 Sitzplätze und bietet eine Küche mit "weltoffenen Einflüssen".

"Geboten wird ein kreatives Menü: französisch-japanische Crossover-Küche mit regionalen Einflüssen, die angenehm klar und ausgewogen ist. Schön die Weinbegleitung - oder lieber einen tollen selbst kreierten Saft?", schrieb der Guide Michelin dazu. Und zum "Zeitwerk" kommentierten die Tester so: "Einen festen Küchenstil gibt es hier nicht, nur eines ist Ihnen gewiss: Kreativität. Ausgesuchte Produkte aus der Region werden sehr durchdacht und mit frischen Ideen zu angenehm reduzierten und ausgesprochen aromatischen Speisen zusammengestellt, die einfach Spaß machen!"

Der Guide Michelin zählt neben dem Gault Millau zu den international führenden Restaurantführern. Getestet wurden die Restaurants außerhalb der Lockdown-Zeit. Die Gastronomie durchlebe aufgrund der Pandemie weiterhin außergewöhnlich schwierige Zeiten, erklärte der internationale Direktor des "Guide Michelin", Gwendal Poullennec.

© dpa-infocom, dpa:210305-99-702701/2

Regionales