Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt: Achte bekannte Schleusung per Lastwagen 2021

Eine Polizeikelle wird in die Höhe gehalten. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt ist eine weitere Schleusung auf einem Lkw aufgeflogen - es ist die achte in diesem Jahr. Auf dem A2-Rastplatz Hohe Börde bei Magdeburg hörte eine Reisende Klopfgeräusche von der Ladefläche eines Lastwagens, wie die Bundespolizei am Sonntag in Magdeburg mitteilte. Beim Öffnen der Ladefläche fanden die Beamten am Freitagnachmittag zwei Afghanen im Alter von 18 und 28 Jahren. Diese waren in guter gesundheitlicher Verfassung, hatten aber keine Papiere für einen legalen Aufenthalt dabei.

Der Verdacht des Einschleusens gegen den 52 Jahre alte Lkw-Fahrer erhärtete sich den Angaben zufolge nicht, hieß es weiter. Gegen die beiden Afghanen wurden Anzeigen wegen unerlaubter Einreise sowie des unerlaubten Aufenthaltes gestellt. Es wurde eine weitere Strafanzeige gegen Unbekannt wegen der Einschleusung gestellt.

Seit Oktober 2020 häufen sich die bekannt gewordenen Schleusungen per Lkw in Sachsen-Anhalt. Im vergangenen Jahr wurden einer Sprecherin der Bundespolizeiinspektion Magdeburg zufolge 14 Fälle registriert.

© dpa-infocom, dpa:210228-99-628125/2

Regionales