Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt mit drittniedrigsten Arbeitskosten

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Halle (dpa/sa) - Die durchschnittlichen Arbeitskosten in Sachsen-Anhalt liegen unter denen der meisten anderen Bundesländer. Der landesweite Durchschnitt habe im Jahr 2020 bei 29,57 Euro pro Stunde gelegen, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Halle mit. Dies sei der drittniedrigste Wert unter den 16 Bundesländern. Der gesamtdeutsche Schnitt habe 37,17 Euro betragen. Am höchsten sei das Arbeitskostenniveau in Hamburg mit 42,85 Euro je Stunde, am niedrigsten in Mecklenburg-Vorpommern mit 29,27 Euro je Stunde.

Die Arbeitskosten in Sachsen-Anhalt näherten sich dem Bundesschnitt aber weiter an, wie die Statistiker weiter mitteilten. 2004 habe der Wert noch 26,2 Prozent unter dem bundesweiten Schnitt gelegen, 2020 seien es noch 20,4 Prozent gewesen.

Zu 99,5 Prozent wurden die Arbeitskosten im Jahr 2020 in Sachsen-Anhalt durch das Arbeitnehmerentgelt bestimmt. Dieses besteht aus dem Bruttoverdienst der Arbeitnehmer und den Sozialbeiträgen der Arbeitgeber. Hinzu kommen Kosten für die berufliche Aus- und Weiterbildung, sonstige Aufwendungen und Steuern.

Die Arbeitskosten werden als Stichprobe auf Unternehmensebene bundesweit im Abstand von vier Jahren durchgeführt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen