Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalts Integrationspreis 2019 für sechs Initiativen

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Halle (dpa/sa) - Musizieren über Grenzen und Generationen hinweg, gemeinsames Gärtnern und Fahrradtrainings: Sechs Initiativen und Projekte sind mit einem der Integrationspreise Sachsen-Anhalt 2019 ausgezeichnet worden. Die Integrationsbeauftragte und Sozial-Staatssekretärin Susi Möbbeck bezeichnete das vielfältige Engagement am Mittwoch als Grundlage für den demokratischen Zusammenhalt und für eine menschenwürdige Gesellschaft. Beworben hatten sich laut Sozialministerium gut 70 Vereine, Unternehmen und Einzelpersonen mit ihren Projekten und Aktionen.

Ausgezeichnet wurde etwa das Dessauer Projekt "One Community", bei dem ausländische Studierende der Hochschule Anhalt regelmäßig Altenheime besuchen und gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern musizieren. Auch der Kleingartenverein Angersdorfer Teiche wurde geehrt für sein Projekt "Weltoffenheit übern Gartenzaun" mit Sommerfesten und Nachbarschaftsaktionen, wie es hieß.

Die Jury hob auch den Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Mansfeld-Südharz hervor, der neben Kleiderkammer und Möbelbörse Bildungs- und Sprachkurse für Zugewanderte anbietet. Geflüchtete werden bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche unterstützt. Einen Preis erhielt zudem der Malteser Hilfsdienst in Magdeburg für sein Fahrradtraining für geflüchtete Frauen. Sie gewännen dadurch nicht nur an Mobilität, sondern auch Selbstvertrauen und bessere Sprachkenntnisse.

Integrationspreise gingen den Angaben zufolge zudem an die GfM Geschäftsführungs- und Verwaltungs GmbH aus Wittenberg, die junge Geflüchtete berät und ins Berufsleben begleitet sowie an die Akademie Überlingen Verwaltungs-GmbH in Aschersleben/Staßfurt für ihr besonderes Engagement bei der Arbeitsmarktintegration. Die Jury würdigte zudem 21 Ehrenamtliche für ihren besonderen individuellen Einsatz in der Migrationsarbeit.

Newsticker