Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalts Kläranlagen speisen nur wenig Strom ein

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Halle (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalts Kläranlagen ist im vergangenen Jahr fast genau so viel Strom mit dem dort gewonnenen Klärgas erzeugt worden wie 2020. Die befragten Anlagen hätten insgesamt 32,2 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt, teilte das Landesamt für Statistik am Dienstag in Halle mit. Im Jahr davor waren es demnach 32,3 Millionen Kilowattstunden. Die Menge stagniert seit etwa vier Jahren.

Fast die gesamte Menge (31,6 Millionen Kilowattstunden) des Klärgas-Stroms sei direkt in den Kläranlagen verbraucht worden, um etwa Pumpwerke zu betreiben. Der kleine Rest wurde ins öffentliche Netz eingespeist.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen