Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Schwerer Raubüberfall in Görlitz: Mann in Untersuchungshaft

Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/Archivbild

(Foto: Marcus Führer/dpa)

Görlitz (dpa/sa) - Nach einem Raubüberfall in Görlitz hat die Polizei einen Tatverdächtigen verhaftet. Der 23-Jährige soll gewaltsam in die Wohnung eines 29-Jährigen eingedrungen sein und dort unter anderem ein Mobiltelefon und eine Geldbörse geraubt haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dabei habe der Tatverdächtige den Mieter unter anderem mit Faustschlägen ins Gesicht und mit Tritten gegen den Kopf traktiert. Mit dem Handy des 29-Jährigen und dessen Portemonnaie sei er anschließend geflohen. Das Opfer sei nach dem Überfall am frühen Mittwochmorgen von Blut überströmt auf die Straße vor seinem Wohnhaus getreten und dort von Polizisten entdeckt worden, hieß es. Am Vormittag nahmen Beamte den Tatverdächtigen fest. Ein Richter ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz Untersuchungshaft an.

Pressemitteilung der Polizei

Newsticker