Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Sieben Thementage zur Interkulturellen Woche in Magdeburg

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Magdeburg (dpa/sa) - Kürzer, sortierter und akzentuierter: Sieben Thementage bilden vom 27. September an die Interkulturelle Woche in Magdeburg. Es gebe zum Beispiel einen Engagementtag, einen Beratungstag und einen Thementag Rassismus, teilte die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt am Samstag in Magdeburg mit. Sie gestaltet gemeinsam mit dem Integrationsnetzwerk Magdeburg die Aktionswoche, an der sich den Angaben zufolge mehr als 30 Organisationen beteiligen, etwa die Stadt, Bildungsträger, Beratungsstellen und Wohlfahrtsverbände.

Das so entstandene "Programmteam" werde 15 Orte in der Landeshauptstadt bespielen, hieß es. Besucher könnten Ausstellungen, Konzerte, Filme, Musik, Theater und Lesungen erleben und sich an Workshops und Onlineveranstaltungen beteiligen. Den Auftakt bilde eine Busrundreise durch das kosmopolitische Magdeburg mit Stopps am einewelthaus, der Russisch-Orthodoxen Gemeinde oder der Synagogengemeinde Magdeburg. Auch ein Gottesdienst sei am ersten Tag geplant.

Die Interkulturelle Woche ist eine bundesweite Aktion, die es seit 1975 jährlich gibt. In Magdeburg liegt die Trägerschaft seit 1997 bei der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt.

Newsticker